Wenn Düfte erzählen hiess es vom 26. Mai bis zum 2. Juni 2019 in Solothurn. Im Rahmen des Schweizerischen Nationalfonds Agora Projekts Smelling more, smelling differently an der Berner Fachhochschule gab es eine Eventreihe mit mehreren hundert Besuchern, die als innovatives Duft- und Literaturfestival in die Annalen geht: interaktiv, partizipativ & performativ. Die Entwicklung neuer Düfte wurde zuvor in zwei weiteren Nationalfondsprojekten in Bern aus einer Managementperspektive mit einem innovativen Methodenmix untersucht. Wenn Düfte erzählen erweiterte diese Ansätze für den Dialog mit der Öffentlichkeit. Hier ein Rückblick auf Präsentationen, Schreibateliers, Workshops, Lesungen und die Duftbar.

Marta Kwiatkowski is currently cuarting the art project 17,2m3 Bümpliz, which uses 3 identical transparent cubes to cultivate and concentrate a kind of collective cultural memory trough the interpretation of smell. The project will take place during the big city festival of Bern in August. The artists are Lea-Nina Fischer, Esther Tellenbach, Tamara Hauser, Selina Hofer, Salima Hänni, and Stefanie Janssen. The scents are created by Andreas Wilhelm.